Afrika
Museum für Völkerkunde Hamburg
Altägypten
Grabrelief eines Ehepaares; Foto: Brigitte Saal

Kostbarkeiten aus den Gräbern des Alten Ägyptens

Das Museum für Völkerkunde besitzt eine vielfältige Sammlung von ca. 500 altägyptischen Objekten, darunter Großobjekte wie Mumienhüllen und Mumien von hoher Qualität. Neben Kunstobjekten ist insbesondere die völkerkundlich interessante Alltagskultur von vorgeschichtlicher Zeit (vor ca. 3700 v. Chr.) bis in die römische Epoche (ca. 400 n. Chr.) vertreten.

Den Grundstein für die Sammlung legten Ausgrabungen der Deutschen Orient Gesellschaft: 1903 erhielt das Museum zahlreiche Objekte, die bei Grabungen im Pyramidenbezirk von Abusir, ca. 20 Kilometer von Kairo, zu Tage gekommen waren. Dabei handelte es sich um Wandreliefs aus Grabanlagen, Särge und Grabbeigaben verschiedenster Art. Im gleichen Jahr schenkte Dr. Martin Rücker Jenisch dem Museum die Mumie des Amunpriesters Chonsu-maa-cheru in ihrer fein bemalten Kartonagehülle. Jenisch, eine bedeutende Hamburger Persönlichkeit, war der größte Förderer der Sammlung. Durch systematische Ankäufe konnte im Folgenden vor allem der Alltag im Niltal dokumentiert werden. Die Exponate umfassten Waffen, Werkzeuge, Mobiliar, Schmuckstücke und Kosmetikutensilien, Särge, Mumien, Grabbeigaben.

Außerdem profitierte man von engagierten Sammlern wie dem Botaniker und Afrikaforscher Georg Schweinfurth. Weitere wichtige Bestände sind die qualitätvolle Sammlung altägyptischer Amulette des ehemaligen Vorstehers des Museums, Carl W. Lüders (1896), die Sammlung von Flintwerkzeugen von Seton-Karr (1902), die Stücke von Willie Gehlsen mit römisch-koptischen Textilien (1920), die Sammlung von Hans Buschmann mit Grabungsobjekten aus Fustat (1926), von Siegfried Seligmann (1927) und von Graf Schlieffen von Schlieffenberg (1933). Langjährige intensive Forschungen von Ägyptologen der Universität Hamburg belegen die internationale Bedeutung unserer Sammlung.

Aktuell können Sie ausgewählte Ausstellungsobjekte aus der Sammlung in unserer Ausstellung Ein Hauch von Ewigkeit– Die Kultur des Alten Ägypten sehen.

Was Sie in unseren Ausstellungen sehen können, ist nur ein Bruchteil dessen, was sich in unserem Museum an Schätzen befindet, welche als Sammlungen zusammengefasst werden.

Ansprechpartnerin

Jana Caroline Reimer
Leiterin der Orient-Abteilung
Tel.: 040. 428 879–551
j.reimer@mvhamburg.de