Ausstellung Anden
Zum Betrachten unserer Multimedia-Inhalte benötigen Sie den Flash-Player.

„Jetzt enthüllt: Hamburgs geheime Goldschätze“ (Hamburger Abendblatt)

Die Inka-Galerie und ihre Schatzkammern
Schatzsuche im Museum! In den Schatzkammern und der Inka-Galerie befinden sich
archäologische Kostbarkeiten aus 4 000 Jahren Kulturgeschichte der vorspanischen
Andenvölker. Neben fein modellierten Grabgefäßen, eindrucksvollen Gold- und Silberobjekten
sind viele Beispiele altperuanischer Webkunst zu entdecken.

Die Ausstellung lädt ein zu einer Reise vom nördlichen in den südlichen Andenraum, in
deren Mittelpunkt die Inka stehen. Zu den Höhepunkten zählen jahrhundertealte, wundervoll
erhaltene Gewänder, rätselhafte Knotenschnüre, meisterhaft modellierte Zeremonialgefäße
mit Herrscherporträts und Götterszenen sowie seltene Holzskulpturen. Die meist
aus Gräbern stammenden Werke vermitteln ein eindrucksvolles Bild der Kunstfertigkeit,
aber auch der religiösen und sozialen Vorstellungen der Menschen.

Auf den Spuren der schnellen Inka-Laufboten können Kinder an eigenen Inka-Stationen
die Ausstellung selbst erkunden. Filme aus aktuellen Forschungsprojekten bieten außerdem
anschauliche Hintergrundinformationen.

Schätze der Anden

Publikation zur Ausstellung

Sie sind neugierig geworden? Mehr zu unserer Publikation „Schätze der Anden” (2006) finden Sie hier.

Sprache

Die Texte sind auch auf Englisch und Spanisch zu lesen

Führungen

Zuständige Wissenschaftlerin

Christine Chávez
Tel.: 040. 42 88 79 – 517
Fax: 040. 42 88 79 – 242
christine.chavez@mvhamburg.de

Führung in Deutscher Gebärdenspache (DGS)
mit Martina Bergmann
Do 21. September | 18.30 Uhr
Di 10. Oktober | 11 Uhr
Trailer

Weltkarte AndenWeltkarte Anden Lupe