Museum für Völkerkunde Hamburg

Das Museum fördert Wertschätzung für und Wissen über Kulturen und Künste der Welt. Durch Ausstellungen, Veranstaltungen und Forschung schafft es Räume für kulturelle Begegnung und kritische Reflexion. Gegründet in einer Epoche kolonialen Machtgefälles will das Museum heute durch Zusammenarbeit und in einer Atmosphäre des Respektes, der Offenheit und Empathie überlieferte Gewissheiten hinterfragen und zu Weltbürgerschaft anregen.

Ausgangspunkt unserer Arbeit sind die Sammlungen. Zu ihrer Bewahrung, Erweiterung und Erschließung ist das Museum verpflichtet, und will den Menschen die Bedeutung der Dinge, ihre Schönheit und das in ihnen gespeicherte Wissen zugänglich machen. Es lädt ein, sie aus vielfältigen Blickrichtungen zu betrachten, die ein Verständnis im Herkunftskontext, historische Verflechtungen und den Stellenwert in einer globalisierten Gesellschaft miteinschließen.