Fr. 25. September 2015 bis So 24. Januar 2016
Eröffnung Do 24. September | 18 Uhr
Nordperu: Menschen – Mythen – Natur. Fotografien von Heinz Plenge

Heinz Plenge ist einer der bekanntesten peruanischen Fotografen der Gegenwart. Seine Fotos bebildern viele wissenschaftliche Bücher der Archäologie, der Flora und Fauna und der Ethnografie. In der Ausstellung werden aus seinem vielfältigen Werk die folgenden Themenbereiche präsentiert:

Archäologie, die Arbeitswelt der Menschen, Küchen und Speisen, Feste, städtisches Leben und die Tierwelt. Sie geben einen Einblick in das kulturelle Leben Nordperus, mit seinen geografischen Großräumen der Küste, des andinen Hochlandes und des Amazonasgebietes. Ausstellungen in den meisten Ländern Lateinamerikas, in Kanada, in den USA, in England, Japan und China haben ihn auch international bekannt gemacht.

Seine im Museum ausgestellten Fotos demonstrieren eindrucksvoll den vertrauten Zugang zu den von ihm fotografierten Menschen in ihren Lebenswelten. So erhält man ein realitätsnahes Bild des heutigen Perus. Deutlich werden hierbei sowohl alte Traditionen, die sich erhalten haben, als auch das Leben der Bewohner in der Moderne. Die Faszination des Landes Peru ist in seiner historischen Dimensionen und in seiner kulturellen Vielfalt der Gegenwart hervorragend erfasst.

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Wirtschafts- und Handelsbüro Peru in Hamburg