“Jenseitsglauben und Totenkult im Alten Ägypten”

Gespräch, 90 min, 5 – 10 Jahre / 6 – 10 Jahre / 11 – 17 Jahre / 18 – 99 Jahre
Maximale Teilnehmerzahl 28

Hinweis: Die Ausstellung ist sehr eng und mit steilen Treppen verbunden.
Leider besteht kein Zugang via Fahrstuhl, d.h. alle Teilnehmer müssen mobil sein.

Die Menschen im Alten Ägypten beschäftigten sich schon zu Lebzeiten intensiv mit der Fortführung des Lebens nach dem Tod. Anhand von Reliefs, Grabbeigaben und der Vorstellung des Totengerichts werden diese Jenseitsvorstellungen veranschaulicht. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet die Vorstellung der Mumien in der Ausstellung.
Je nach Alter, Leistungsstärke und Interesse können – nach Absprache – unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte gesetzt werden. Im praktischen Teil der Veranstaltung beschäftigen wir uns mit der Hieroglyphenschrift. Auf Wunsch können sich die Teilnehmer sich ein Lesezeichen aus Papyrus mit ihrem Namen beschriften.

Wenn Papyrus gewünscht wird, fällt ein Materialkostenbeitrag von € 4 – € 6 pro Gruppe an.

Hamburger Bildungsempfehlungen: Interkulturelle Erziehung, kulturelle und religiöse Vorstellungen in anderen Zeiten und Räumen
Grundschule: Religion, Sachunterricht, Kunst
Stadtteilschule: Gesellschaftswissenschaften, Philosophie
Gymnasium: Politik/Gesellschaft/Wirtschaft, Geschichte, Philosophie

Bitte buchen Sie über den Museumsdienst Hamburg
Tel: 040 – 42 81 31 0
info@museumsdienst-hamburg.de