“Begegnungen mit dem Buddhismus”

Gespräch, 90 min, 6 – 10 Jahre / 11 – 17 Jahre

Schlagworte: Kunst, Religionen, kulturelle Vielfalt, Tiere, Buddhismus

Der Prinz Siddharta Gautama verließ seine Familie und den Palast und verzichtete auf Reichtümer, Macht und Annehmlichkeiten. Ihn beschäftigte die Frage, weshalb es soviel Leid auf der Welt gibt und ob es eine Möglichkeit gibt, diesem Leid zu entkommen. Am Ende des Nachdenkens kam er zu der Erkenntnis, dass nur die Wunschlosigkeit das Leiden beendet.
Doch was bedeutet diese “Wunschlosigkeit” und welche Konsequenzen folgen daraus? Darf man sich nichts mehr wünschen? Wozu meditieren Buddhisten? Warum denken sie so viel über den Tod nach? Der Praxisteil ist individuell abzusprechen, er kann beispielsweise die Herstellung eines persönlichen buddhistischen Schutzamulettes oder eine Meditationspraxis umfassen.

Mit Praxis

Hamburger Bildungsempfehlungen: Interkulturelle Erziehung, kulturelle und religiöse Vielfalt, Weltreligionen
Grundschule: Sachunterunterricht
Stadtteilschule: Gesellschaftswissenschaften, Religion
Gymnasium: Politik/Gesellschaft/Wirtschaft, Religion

Bitte buchen Sie über den Museumsdienst Hamburg (Dieses Angebot ist erst ab Herbst 2015 buchbar)
Tel: 040 – 42 81 31 0
info@museumsdienst-hamburg.de