Masken der Südsee - 3

Maske
Ambrym, Vanuatu, 19. Jh., Holz, Pflanzenfaser, Pigmente

Maske (rom)
Ambrym, Vanuatu, 19. Jh
Holz, Rotang, Rinde, Rindenbast, Pflanzenfaser, Federn, Pigmente
Zahlreiche hierarchisch aufgebaute Männerbünde prägten das gesellschaftliche Leben auf den Inselgruppen Vanuatus – früher bekannt unter der Bezeichnung „Neue Hebriden“. Auch der Maskenbau und die Maskentänze sind im Rahmen dieser Geheimbünde anzusiedeln. Die kantigen, an ihrer Vorderansicht an einen Rhombus erinnernden Tanzmasken dieser Geheimbünde werden „rom“ genannt. Ihr Anblick war den Frauen verboten, wohingegen die als Schreckmasken eingesetzten, aus weichem Holz geschnitzten, rund-ovalen Larven vermutlich dazu dienten, die Nichteingeweihten von den Geheimnissen des Bundes fernzuhalten.

Fotos: Brigitte Saal

Sprache

Die Ausstellungstexte sind neben Deutsch und Englisch auch in Französisch und Tok Pisin zu lesen.

Kontakt

Zuständige Wissenschaftlerin

Dr. Jeanette Kokott
Tel.: 040. 42 88 79 – 536
Fax: 040. 42 88 79 – 242
jeanette.kokott@mvhamburg.de

Weltkarte Südsee