Südsee Ausstellung - 1
Zum Betrachten unserer Multimedia-Inhalte benötigen Sie den Flash-Player.

Das Völkerkundemuseum besitzt eine der weltweit besten Melanesien-Ausstellungen. (…) Man fühlt sich in eine ferne Weltgegend, eine fremde Kultur versetzt und spürt die Magie dieser fantastischen Gesichter (…) (Hamburger Abendblatt)

Masken aus Neuguinea, dem Bismarck-Archipel und den benachbarten Inselstaaten

Masken, Tanzgeräte und Ahnenfiguren aus Neuguinea, dem Bismarck-Archipel und den benachbarten Inselstaaten geben sich ein Stelldichein im abgedunkelten Rund der Ausstellung. Die genialen Schöpfungen aus pflanzlichen und tierischen Materialien bilden einen Reigen aus bunten Farben und phantastischen Formen. Sie laden ein zu Begegnungen mit der Welt der Geister und Ahnen jener fernen Tropeninseln.

Viele der über 100 Jahre alten Stücke sind einzigartige Belege für die kulturelle Vielfalt und das traditionelle Erbe der Inselbewohner. Im 19. Jahrhundert waren Maskenauftritte zentraler Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens – vielerorts sind sie es auch heute noch. Die Masken haben viele Gesichter. In ihrer Gestalt zeigen sich die Wesen der Urzeit, treten die Ahnen in Kontakt zu den Nachkommen und weilen die wilden Geistwesen aus dem Busch zu Gast bei den Menschen. Die Begegnung mit den Masken gibt Einblick in religiöse Vorstellungen und soziale Beziehungen: Verehrung der Ahnen, Aktivitäten der Männerbünde, Zyklen des Feldbaus und Feierlichkeiten anlässlich der Übergänge vom Jugendlichen zum Erwachsenen gehen häufig mit dem Auftritt von Masken einher. Menschliche Erfahrungen werden durch sie dramatisch in Szene gesetzt. Auch die Tierwelt Melanesiens ist auf vielfältige Weise einbezogen in das rituelle Kunstschaffen. Auf einem Entdeckungsrundgang durch die Ausstellung können sich große und kleine Besucher auf Spurensuche begeben.

Großzügige Zuwendungen durch die „Freunde des Museums“ ermöglichten die Realisierung dieser Ausstellung.

Hamburg: Südsee - Expedition ins Paradies

Hamburger Südsee-Expedition

Sie sind neugierig geworden? Mehr zu unserer Publikation „Hamburg: Südsee – Expedition ins Paradies” (2003) finden Sie hier.

Sprache

Die Ausstellungstexte sind neben Deutsch und Englisch auch in Französisch und Tok Pisin zu lesen.

Kontakt

Zuständige Wissenschaftlerin

Dr. Jeanette Kokott
Tel.: 040. 42 88 79 – 536
Fax: 040. 42 88 79 – 242
jeanette.kokott@mvhamburg.de

Weltkarte Südsee