Zwillingsfigurenpaar
Yoruba, Nigeria; 1988 erhalten, Dauerleihgabe der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Kunstsammlungen
Die Zwillingsfiguren oder Ibedji haben in der Yoruba-Kunst zahlenmäßig ein Übergewicht. Sie sind in den meisten privaten und öffentlichen Sammlungen afrikanischer Kunst vertreten. Die große Zahl der Zwillingsfiguren ergibt sich aus dem Ansehen, das die Zwillinge bei den Yoruba genießen, Lebenden wie toten Zwillingen schreiben sie nämlich die Fähigkeit zu, Glück oder Unglück zu bringen. Wann immer ein Zwilling stirbt, muss eine Ibedji-Figur geschnitzt werden, die fortan in der Familie kultische Verehrung genießt.

Fotos: Brigitte Saal

Führungen

Kontakt

Sekretariat
Tel.: 040. 428 879 – 0
info@mvhamburg.de

Zuständige Wissenschaftler

Sekreteriat
Tel.: 040. 42 88 79 – 636
Fax: 040. 42 88 79 – 699
info@mvhamburg
registratur@mvhamburg.de

Weltkarte Afrika