Museum für Völkerkunde Hamburg

Das Museum für Völkerkunde verfügt über ca. 100 Nachlässen von Ethnologen, Geographen, Linguisten, Forschungsreisende. Darunter bedeutende Dokumente aus dem Nachlass von Franz Termer, Karl Sapper, Johan Adrian Jacobsen, Hans-Hinrich Brüning u.v.a.
Auf insgesamt 110 Regalmeter finden sich Briefwechsel, Tagebücher, Reisenotizen, Manuskripte, Karten und Zeichnungen.

Alle Nachlässe sind Unikate und gehören somit zum einzigartigen Bestand des Museums. Die besondere Bedeutung dieser historischen Quellen liegt einerseits darin, dass Rückschlüsse auf die Herkunft und Bedeutung der Objekte der Sammlung gezogen werden können. Andererseits befinden sich in diesem speziellen Archivgut Aufzeichnungen über Regionen, Ethnien, Sprachen sowie Sitten und Bräuche, die im Wandel der Zeit nicht mehr oder nur noch teilweise existieren.

Das Museum für Völkerkunde arbeitet momentan an der fachgerechten Erschließung der Nachlässe. Bedauerlicherweise ist daher der Zugang zum Archiv bzw. die Einsicht der Dokumente nicht möglich.
Wir bitten Sie um Verständnis ihre Anfragen leider derzeit nicht bearbeiten zu können.

Ansprechpartner
Nachlassarchiv
040-428879-691
040-428879-242
bibliothek@mvhamburg.de