Fr 8. Juni bis So 15. Juli 2018

7. TRIENNALE DER PHOTOGRAPHIE HAMBURG 2018
[ ESCAPE ] – Umweltveränderungen und ökologische Notlagen

Kuratiert von Virgílio Ferreira

Luftverschmutzung, Wasserknappheit, das Abholzen der Wälder, Verlust der Artenvielfalt, Klimawandel: diese vom Menschen verursachten Umweltprobleme gehen uns alle an. Doch welche Rolle können Künstler angesichts der drängenden Probleme unserer Zeit einnehmen? Die Ausstellung [ESCAPE] hat diese Fragestellung aufgegriffen und in zwei von Virgílio Ferreira, Krzysztof Candrowicz und Christian Barbe organisierten Workshops eine Gruppe von KünstlerInnen zusammen gebracht, um mit ihnen ihre künstlerischen Erfahrungen auszutauschen und zu diskutieren. Ziel war es dabei, die eigene künstlerische Praxis zu hinterfragen und die Diskussion über Kultur, Nachhaltigkeit und Ökologie voranzutreiben. [ESCAPE] ist ein Projekt mit offenem Ausgang. Es geht nicht nur um eine kritische Bestandsaufnahme, sondern soll auch zum aktiven Handeln anregen.

Dabei sind: Cláudio Reis, Constanze Flamme, das Künstlerkollektiv DUAE (Luna Coppola und Silvia Campidelli), Jayne Dyer, Lisa Hoffmann, Marco Caterini und Pawel Kowalski. Ein Projekt in Kooperation mit der Ci.CLO Platform of Photography, Porto.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der 7. Triennale der Photographie Hamburg 2018

Weitere Infomationen zu den Veranstaltungen der 7. Triennale der Photographie Hamburg 2018 finden Sie hier.