Schädel X

Ein Schädel bildet das Zentrum der Lecture Performance Schädel X. Zwei biografische Geschichten kreisen um ihn. Sie führen von Tansania und Deutschland über Archive, Konsulate, Schlachtfelder und Labore durch die deutsche Kolonialgeschichte ins Innerste des eigenen Schädels.
Eine Lecture Performance von Flinn Works über den Umgang mit menschlichen Überresten aus der deutschen Kolonialzeit.

Di 16. Januar | 19.30 Uhr
Performance mit Diskussion
mit Dr. Larissa Förster, Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage, Isreal Kaunatjike (Berlin Postkolonial) und Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, Universität Hamburg. Moderation: Prof. Dr. Barbara Plankensteiner, Direktorin Museum für Völkerkunde Hamburg

Do 18. Januar | 18.30 Uhr
Performance

Eine Flinn Works Produktion in Koproduktion mit Sophiensæle Berlin. Das Gastspiel findet in Kooperation mit dem Museum für Völkerkunde Hamburg und dem LICHTHOF Theater statt und wird gefördert von der Rusch-Stiftung.

Ticketverkauf ab 19.12.2017 im Museum für Völkerkunde Hamburg während der Öffnungszeiten
(begrenzte Besucherzahl)
VVK bis zum 14.1.2018 € 15 | erm. € 7
Resttickets (sofern vorhanden) am Spieltag.
Die Kasse öffnet eine Std. vor Vorstellungsbeginn: € 17 | erm. € 9

Triggerwarnung:
In der Performance werden anthropologische Praktiken nachgestellt und historische Texte aus der Kolonialzeit verwendet, die rassistisch sind.